Pfaueninsel, Berlin | Sehenswürdigkeiten Berlin Tourismus
Pfaueninsel

Pfaueninsel, Berlin

Pfaueninsel

In Berlin, der Stadt die niemals schläft und in der das Leben stets freudig pulsiert, gibt es einen Ort an dem die Zeit für einen Moment still zu stehen scheint. Dieses kleine verwunsche Eiland, das kaum 20 Kilometer Luftlinie südwestlich vom Zentrum Berlins entfernt liegt, nennt sich die Pfaueninsel.

Kulturelle Bauwerke, Weltkulturerbe -Unesco

Seit 1924 steht sie unter Naturschutz und ist für Besucher nur mittels einer Fähre zu erreichen.

Dabei ist die Pfaueninsel kein Naturschutzgebiet im eigentlichen Sinne, sondern sie birgt auch einige kulturelle Schätze und Bauwerke, dank denen sie sich seit dem Jahr 1990 dem Weltkulturerbe der Unesco zugehörig erklären darf.

Das Schloss, ein Besuchermagnet

Allen voran ist es das Schloss, welches um 1793 im Auftrag des Königs Friedrich Wilhem II. von Preußen errichtet wurde, das zahlreiche Besucher anlockt. Es ist bis heute sehr gut erhalten und auch von innen eine wahre Augenweide.

Palmenhaus Fregattenhafen Kavaliershaus

Weiterhin lohnt es sich ebenfalls dem Palmenhaus, dem Fregattenhafen und dem Kavaliershaus einen Besuch abzustatten. Auf dem Weg zu den einzelnen Gebäuden und Gärten der Insel, werden einem immer wieder die dort wild lebenden Pfauen begegnen.

Erhalt der unberührten Natur

Der Erhalt der unberührten Natur steht bis heute auf der Pfaueninsel im Vordergrund und es gibt viele Bewohner aus Flora und Fauna, Sehenswürdigkeiten die hier sorgsam umsorgt und gehütet werden.



Adresse:

  • Pfaueninselchausse / Nikolskoer Weg
  • 14109 Berlin Wannsee
  • Pfaueninsel

 

Bus Berlin LogoAnfahrt / Route / Bus:


Eintritt / Besichtigung:

  • Frei zugänglich
  • November – Februar: 10 – 16 Uhr
  • März – April: 9 – 18 Uhr
  • September – Oktober: 9 – 18 Uhr
  • Mai – August: 9 – 20 Uhr
  • Führungen im Schloss sind möglich.


Pfaueninsel, Berlin
4.4 16



© 2017 sehenswuerdigkeiten-berlin.mobi | Sitemap | Facebook | Impressum | Kontakt

NACH OBEN