Schloss Bellevue, Berlin | Sehenswürdigkeiten Berlin Tourismus
Schloss Bellevue

Schloss Bellevue, Berlin

Schloss Bellevue

Das Berliner Schloss Bellevue ist der Amtssitz des deutschen Bundespräsidenten. Das im frühklassizistischen Stil erbaute Schloss liegt in unmittelbarer Nähe zum Spreeufer im Berliner Stadtteil Tiergarten.

Landsitz vom preußischen Prinzen

Ferdinand von Preußen gab das Bauwerk in Auftrag, dass nach Plänen des Architekten Michael Boumann errichtet und 1786 fertiggestellt wurde.

Vom preußischen Prinzen wurde das Schloss als königlicher Landsitz genutzt. Im weiteren Verlauf diente es für militärische Zwecke, als Volksküche oder Museum.

Während des 2. Weltkrieges wurde es von Brandbomben getroffen und brannte völlig aus. 1954 wurde es wieder aufgebaut und diente ab 1957 neben der Villa Hammerschmidt als zweiter offizieller Amtssitz des Bundespräsidenten.

Schloss Bellevue nahe dem Bundespräsidialamt

Unter Richard von Weizsäcker wurde das Schloss Bellevue zum ersten Amtssitz bestimmt. In unmittelbarer Nachbarschaft entstand 1998 das Bundespräsidialamt.

Bundespräsident Roman Herzog bewohnte das Schloss auch privat und soll sich über die Bausubstanz nicht sonderlich begeistert geäußert haben. Die maroden Heizungs- und Sanitäranlagen soll ihn dazu veranlasst haben das Schloss als Bruchbude zu betiteln.

Renovierung 2004 bis 2006

Von 2004 bis 2006 wurde Schloss Bellevue einer gründlichen Renovierung unterzogen. Der vorhandene Wohnraum wurde dabei zu einem Bürotrakt umgebaut, so dass künftige Bundespräsidenten dem Amtssitz nicht mehr privat bewohnen können.

In der Vergangenheit hatten fast alle Amtsinhaber es vorgezogen ihren privaten Wohnsitz nicht zu verlassen.



Adresse:


Bus Berlin LogoAnfahrt / Route / Bus:


Eintritt / Besichtigung:

  • Frei – keine Kosten
  • Auf Anfrage auch Gruppen-Führungen.


Schloss Bellevue, Berlin
4.4 14



© 2017 sehenswuerdigkeiten-berlin.mobi | Sitemap | Facebook | Impressum | Kontakt

NACH OBEN